Beim Schrumpfen wird ein Schrumpfschlauch/Kunststoffschlauch durch Hitzeeinwirkung stark zusammengezogen. Hierbei wird das vor dem Erhitzen in den Schlauch eingebrachte Produkt gegen seine Umgebung elektrisch isoliert und vor mechanischen Beschädigungen geschützt. Produktabhängig schrumpfen wir sowohl mit Hitzeeinwirkung durch Zuführung von Heißluft per Hand als auch durch das Direkt-Kontakt-Verfahren. Hier werden die Schrumpfschläuche in einem Verarbeitungswerkzeug mit speziell beheizten, elastischen Schrumpfkissen und genauer Temperatureinstellung geschrumpft. Das Werkzeug ist elektrisch und pneumatisch betrieben und verarbeitet Schrumpfschläuche mit einem Durchmesser bis zu 15 mm bei einer maximalen Verarbeitungslänge von 110 mm.

Das Kabelbinden ist eine alte Methode zum Fixieren von Leitungen. Heutzutage werden meist Kabelbinder aus Kunststoff verwendet, mit dem Vorteil dass sie leicht recyclebar sind. Ziel ist es, einen Leiterstrang sicher und effizient zu fixieren und zu den vorgesehenen Anschlüssen zu führen, bzw. verschiedenste Kabel oder auch ganze Kabelbäume aneinander oder auch an anderen Gegenständen zu fixieren. Wir bringen Kabelbinder sowohl manuell als auch maschinell an. Die Vorteile des maschinellen Bindens liegen klar auf der Hand:

  • das Bündelgut wir sicher gehalten
  • die Abbindung erfolgt ohne Bandüberstand
  • zeit- und lohnintensive Arbeitsvorgänge werden rationalisiert

Beim Verdrillen werden Leitungen gegeneinander verwunden. Hierdurch wird die gegenseitige Beeinflussung von elektrischen Leitern reduziert. Es handelt sich also um eine wirksame Maßnahme zur Reduktion induktiv gekoppelter Gegentaktstörungen. Unsere eigenentwickelte Verdrillstation nutzen wir zum paarweisen Verdrillen von Einzeladern. Auftragsabhängig können die verdrillten Kabel auch mit Kabelbindern fixiert werden.

Seitennavigator